Schlagwort-Archive: Stoffrest

Ein Stück vom Meer

Ein Stück vom Meer

Ein Stück vom Meer - Häkelteppich
Ein Stück vom Meer – Häkelteppich

Dieser Häkelteppich wurde in Handarbeit von Crochetbully aus Stoffcoupons und Patchworkstoffen aus dem stitchbully-Atelier gefertigt und erzählt folgende Geschichte:

Indian Summer hieß die Kollektion, mit der die Mitte begann. Sie kleidet Hunde um den Hals seit 2006 un dder Rest ist nun das Herz einer ungewöhnlichen Reise, zu der sich ein heiß geliebtes T-Shirt vom Second Handladen gesellt. Die zwei tansten durch die Patchworkkiste im Stitchbully-Atelier, ereinten sich kariert, sichtlich kindisch und vereult zu einst geplanten Rollschuhkleidchen. Ein Stoff aus Chiffon fand das so lieblich an zu sehen, reihte sich mit ein und alle zusammen tanzten durch das Bettwäsche-Lager, bis die Sterne am Himel das Funkeln begannen. Ein Stück von Margarethes Hosenstöffchen, konnte es nicht erwarten dabei zu sein, hängte sich ans alte Schürzenkleid, verliebtge er sich noch im Bettwäsche-Lager… Fand Freude und Freunde mit Laken und Kissen, ein Schürzenkleid schloss das Reign, leicht und rund zugleich. Und wenn sie nicht verwaschen sind, dann leben sie noch heute.

Ende

Crochetbully meets stitchbully

Häkeln für einen guten Zweck meets Stitchbully

Zwei Nürnbergerinnen produzieren für die Plattnasenhilfe e.V.

Nürnberg, es ist sonnig, bei 10 Grad Außentemperatur sitzen zwei junge Damen im Nürnberger Stitchbully Atelier und erarbeiten ein Konzept zur Unterstützung einer Hilfsorganisation für in Not geratene Hunde.

Andrea Derbal ist die Machering und Initiatorin von „Häkeln für einen guten Zweck“, die es sich nach einer schweren Krankheit zum Ziel gemacht hat, krebskranken Kindern zu helfen. Dabei häkelt die gebürtige Nürnbergerin Mützen und bunte Überraschungen für erkrankte Kinder der Kliniken Düsseldorf und Nürnberg. Derbal spendet die gehäkelten Accessoires entweder direkt oder gibt sie zum Verkauf für Spendenbasare frei. „Der Alltag im Krankenhaus ist oftmals lange und kann frustrierend für die kleinen Patienten sein“, so Derbal. „Da dachte ich mir, bei meiner Häkelfreude, mache ich den Kindern eine bunte Überraschung. Die Kliniken bedanken sich immer sehr herzlich und freuen sich mit mir, den kleinen Patienten mit diesem Projekt ein wenig Farbe im Krankenaus zu zaubern.“

„Ich selbst pflege derzeit einen französischen Bulldoggen Jungen, der es durch Futterallergien und körperlichen Fehlstellungen nicht leicht hat, ein Plätzchen zu finden. Er verliert gerne Fell, sobald er falsches Futter erbeutet hat und hat dadurch im Nacken einige kahle Stellen. Da lag der Gedanke nicht fern, auch für meinen treuen Wegbegleiter passende Hundekleidung zu häkeln“, so Derbal.

„Und genau da entstand die Idee, die Plattnasenhilfe e.V. mit gehäkelten Hundeaccessoires zu unterstützen“, ergänzt Stefanie Hüttinger, Inhaberin der Marke Stitchbully. Hüttinger näht mit Leidenschaft maßgeschneiderte Geschirre und Wunschhalsbänder für Hunde und verfolgt die Arbeit der Plattnasenhilfe seit einigen Jahren. „Der Verein kümmert sich ehrenamtlich um vergessene und gequälte Hunde, die nach intensiver Pflege und medizinischer Betreuung in gute Hände vermittelt werden. Die Kontinuität und Qualität der freiwilligen Helfer hat mich überzeugt, den Verein dauerhaft zu unterstützen. Jeder, der einen Hund aufnehmen möchte, soll wissen und verstehen können, was Züchter leisten, um Tiere verkaufen zu können. Eine medizinische Betreuung und ein natürliches Decken der Hunde ist für mich eine Grundvoraussetzung für eine Züchtung. Leider ist die Realität oft anders und um ans schnelle Geld zu kommen, werden Tiere grausam gequält, misshandelt und sobald es nicht mehr lukrativ ist, einfach weggeworfen. Es ist in unserer Zeit völlig selbstverständlich über günstige bis billige Preise auf dem Tiermarkt zu diskutieren. Doch bei Lebewesen ist das für mich der falsche Ansatz!“

Bei Kaffee und guter Laune entwerfen Derbal und Hüttinger neue Produkte, um sie für Spendenzwecke ein zu setzen. Es entstehen gehäkelte Kuschelteppiche und Körbchen aus Baumwollstoff im Patchworkstil. Im Internet werden die Unikate zum Erwerb angeboten und um mehr Menschen für ihre Arbeiten zu begeistern werden diese zusätzlich auf Wochen-Märkten präsentiert.

Das Konzept funktioniert und wird sehr gut angenommen, denn Tierschutz beginnt nicht irgendwo da draußen, sondern im Kopf.

 

Wenn auch Sie Lust auf frische Wohnaccesssoires haben, und dabei einen guten Zweck nutzen möchten, finden Sie die die hübschen Unikate in facebook unter: https://www.facebook.com/groups/stitchbully/

Henry erobert seinen Häkelteppich
Henry erobert seinen Häkelteppich
Crochetbully meets stitchbully – Häkelteppich
Vader kuschelt mit dem neuen Häkelteppich von Crochetbully
Vader kuschelt mit dem neuen Häkelteppich von Crochetbully

 

Meet me twice – Häkelteppich

Meet me twice

Dieser Häkelteppich wurde für Dich in Handarbeit von Andrea Derbal the Crochetbully von „Häkeln für einen guten Zweck“ aus Stoffcoupons und Patchworkrestchen aus dem stitchbully-Atelier gefertigt und erzählt folgende Geschichte:

Einst diente ich im MaxiCosi einem kleinen Mädchen beim Warmhalten… Kuscheln war mein Auftrag und das liebte ich so sehr. Da traf ich meinen Pucksack-Kolegen in Purple und wir wollten nicht alleine sein. Ein Weg zur Mitte wollte uns wärmen, so fassten wir das Rosa aus dem Stoffschrank in unser Reigen und Gundas buntes 80er Stöffchen. Schwarz und Rosa, Pink und Lila. Schöner konnte Kuscheln nicht sein, dachten wir da. Und doch zwinkerte uns ein Roter Retro Stoff der Buttinette zu, dabei zu sein, das sei sein Motto. Ein witziges Schürzen dachte da: Hey das ist genau mein Dreh und gesellte sich mit ein. Bis Sabines Pyjama davon Wind bekam und sich im Wirbel der Farben treiben ließ. Ein T-Shirt aus Lisas Kleiderschrank fand das so goldig und empfand sich selbst als zu kühl. Da lag es nicht fern, sich in der Kuschelei ein zu fügen.
Ende. Ein Paisley-Schal aus feiner Baumwolle wollte da nicht lange warten und so kam es, dass auch ein Lila Stoff aus dem Hundehalsband-Projekt von Steffi floh um farblich passend ein neues Muster zu sein. Gekuschelt wird noch lange und endlich ein zweites Mal. Danke für den Sinn in unserem Leben. Es tut uns gut und gibt uns Wärme.
Ende

Crochetbully meets stitchbully - Häkelteppich
Crochetbully meets stitchbully – Häkelteppich