Schlagwort-Archive: Design

Stitchbully macht Mee(h)r

Eine kleine Geschichte vom Meer mit Carlos im Anker-Design und wie stitchbully da hin kommt….

Wir merken ja mehr oder minder gen Pfingsten, dass ein kurzer Break vor den großen Sommerferien keine Einwände finden würde. Also klingelt es bei mir im Atelier vermehrt Urlaubsgrüße und -bestellungen durch. Eine davon habe ich für Euch jetzt:

Halsband und Leine Set von stitchbully im Ankerdesign

Carlos ist ein Frenchie von wirklich selten hübscher Natur und ich weiß, dass er hat eine tatsächlich perfekte Frenchiemama gefunden hat.

Sein erster Urlaub am Meer steht vor der Tür, und seine Mama ist auf der Suche nach einem passenden Outfit für den Strand. Eine Idee, wie das neue Outfit werden soll, kann sie mir schon über den Messenger mitteilen. Etwas mit Ankern und Streifen, strandtauglich, passend für Carlos soll es sein.  Schwupps geht es in das Materiallager. Und in verschiedenen Varianten kommen wir schließlich zu dem Entschluss rot und blau zu mixen. Carlos trägt gerne Halsbänder in 4 cm Breite und das wird jetzt fix gezaubert.

Ab an die Arbeit – ein neues Halsband für Carlos entsteht

 

Oh Gott Leute, ich kann Euch gar nicht sagen, wie schön es ist, mit einem neuen Outfit-Auftrag zu starten. Total irre hat mich diese Bestellung gefreut!

 

 

der einzig wahre Hundekorb ist tatsächlich eine Materialschachtel

 

 

Jeder Schritt wird genauestens verfolgt und steht unter permanenter Mitarbeiterkontrolle von Ellie the stitchbully. Natürlich ist Ellie selbst besonders fleißig und unterstützt die Ordnung im Atelier peinlich genau…

 

Chaos im Atelier – Ellie arbeitet echt hart an neuen Designs

 

Fertiges Halsband ohne Polsterung

 

 

Währenddessen wird das Halsband fertig gestellt.

Neopren als Polsterung

Hmmm, Ellie meint gerade, dass das schon etwas kratzt so am Strand mit dem ganzen Sand zwischen Halsband und Fell. Also verordnet sie mir noch etwas Polsterung daran zu befestigen und natürlich komme ich ihrem Anliegen da entgegen. Ich denke Blau passt ganz gut. Was meinst Du, Ellie? Ja – das ist ja auch für Carlos, klar passt blau! Machs fertig, der Junge muss ans Meer!

Fertig gepolstertes Halsband für Carlos

Ja Ellie – ich hab es verstanden, ohne neues Outfit kann er keinen Urlaub machen, ich beeile mich, schau zu:

Ist das wirklich für mich?

Fertig und ab damit – die Post braucht ja auch noch einen Tag um es zu liefern. Viel Sand und Meer wünschen wir Dir lieber Carlos. Und gleich kommt es bei ihm an Ist das wirklich für mich? Ja Carlos – wie gesagt, Du hast schon eine Super-Mama! Die denkt einfach an DICH! Und jetzt pack‘ Deinen Koffer, denn der Urlaub ist bald. . .

Carlos trägt stitchbully am Strand

. . .  Nach einer laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangen Autofahrt ist es dann der perfekte Moment für Carlos. Er ist am Meer angekommen und darf sich jetzt so richtig erholen. Du hast Dir Deinen Urlaub auch echt verdient.!

Bis bald Carlos und bring uns bitte eine Menge Sonne mit in den Süden!

Eure

Miss

Crochetbully meets stitchbully

Häkeln für einen guten Zweck meets Stitchbully

Zwei Nürnbergerinnen produzieren für die Plattnasenhilfe e.V.

Nürnberg, es ist sonnig, bei 10 Grad Außentemperatur sitzen zwei junge Damen im Nürnberger Stitchbully Atelier und erarbeiten ein Konzept zur Unterstützung einer Hilfsorganisation für in Not geratene Hunde.

Andrea Derbal ist die Machering und Initiatorin von „Häkeln für einen guten Zweck“, die es sich nach einer schweren Krankheit zum Ziel gemacht hat, krebskranken Kindern zu helfen. Dabei häkelt die gebürtige Nürnbergerin Mützen und bunte Überraschungen für erkrankte Kinder der Kliniken Düsseldorf und Nürnberg. Derbal spendet die gehäkelten Accessoires entweder direkt oder gibt sie zum Verkauf für Spendenbasare frei. „Der Alltag im Krankenhaus ist oftmals lange und kann frustrierend für die kleinen Patienten sein“, so Derbal. „Da dachte ich mir, bei meiner Häkelfreude, mache ich den Kindern eine bunte Überraschung. Die Kliniken bedanken sich immer sehr herzlich und freuen sich mit mir, den kleinen Patienten mit diesem Projekt ein wenig Farbe im Krankenaus zu zaubern.“

„Ich selbst pflege derzeit einen französischen Bulldoggen Jungen, der es durch Futterallergien und körperlichen Fehlstellungen nicht leicht hat, ein Plätzchen zu finden. Er verliert gerne Fell, sobald er falsches Futter erbeutet hat und hat dadurch im Nacken einige kahle Stellen. Da lag der Gedanke nicht fern, auch für meinen treuen Wegbegleiter passende Hundekleidung zu häkeln“, so Derbal.

„Und genau da entstand die Idee, die Plattnasenhilfe e.V. mit gehäkelten Hundeaccessoires zu unterstützen“, ergänzt Stefanie Hüttinger, Inhaberin der Marke Stitchbully. Hüttinger näht mit Leidenschaft maßgeschneiderte Geschirre und Wunschhalsbänder für Hunde und verfolgt die Arbeit der Plattnasenhilfe seit einigen Jahren. „Der Verein kümmert sich ehrenamtlich um vergessene und gequälte Hunde, die nach intensiver Pflege und medizinischer Betreuung in gute Hände vermittelt werden. Die Kontinuität und Qualität der freiwilligen Helfer hat mich überzeugt, den Verein dauerhaft zu unterstützen. Jeder, der einen Hund aufnehmen möchte, soll wissen und verstehen können, was Züchter leisten, um Tiere verkaufen zu können. Eine medizinische Betreuung und ein natürliches Decken der Hunde ist für mich eine Grundvoraussetzung für eine Züchtung. Leider ist die Realität oft anders und um ans schnelle Geld zu kommen, werden Tiere grausam gequält, misshandelt und sobald es nicht mehr lukrativ ist, einfach weggeworfen. Es ist in unserer Zeit völlig selbstverständlich über günstige bis billige Preise auf dem Tiermarkt zu diskutieren. Doch bei Lebewesen ist das für mich der falsche Ansatz!“

Bei Kaffee und guter Laune entwerfen Derbal und Hüttinger neue Produkte, um sie für Spendenzwecke ein zu setzen. Es entstehen gehäkelte Kuschelteppiche und Körbchen aus Baumwollstoff im Patchworkstil. Im Internet werden die Unikate zum Erwerb angeboten und um mehr Menschen für ihre Arbeiten zu begeistern werden diese zusätzlich auf Wochen-Märkten präsentiert.

Das Konzept funktioniert und wird sehr gut angenommen, denn Tierschutz beginnt nicht irgendwo da draußen, sondern im Kopf.

 

Wenn auch Sie Lust auf frische Wohnaccesssoires haben, und dabei einen guten Zweck nutzen möchten, finden Sie die die hübschen Unikate in facebook unter: https://www.facebook.com/groups/stitchbully/

Henry erobert seinen Häkelteppich
Henry erobert seinen Häkelteppich
Crochetbully meets stitchbully – Häkelteppich
Vader kuschelt mit dem neuen Häkelteppich von Crochetbully
Vader kuschelt mit dem neuen Häkelteppich von Crochetbully